EUR - GBP

Allgemeine Markteinschätzungen, Analysen der Währungen sowie Betrachtungen der Konjunkturnews.

Moderator: oegeat

Benutzeravatar
daydraderch
Trader-insider
Beiträge: 1533
Registriert: 14.06.2005 10:03
Wohnort: Gossau/ZH - Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von daydraderch »

ne, ist noch zu früh um einzusteigen,meine 3 gd's sinken noch immer alle. wann ich wieder mit long einsteige, siehst du in meinem musterdepot.
erfolgreicher devisenhandel bei www.finopticum.ch, besuchen sie unsere homepage & testen sie uns aus, kontaktieren sie mich direkt, mbieri@finopticum.ch
Benutzeravatar
daydraderch
Trader-insider
Beiträge: 1533
Registriert: 14.06.2005 10:03
Wohnort: Gossau/ZH - Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von daydraderch »

bei meinem system ist das 1. kaufzeichen erschienen, warte aber persönlich noch mind. auf das 2. kaufzeichen 8)
erfolgreicher devisenhandel bei www.finopticum.ch, besuchen sie unsere homepage & testen sie uns aus, kontaktieren sie mich direkt, mbieri@finopticum.ch
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
Beiträge: 20555
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von oegeat »

ein chart sagt mehr wie .... :lol:

die trendlini 1 wurde überschritten nun kommt die rote drann und erst dann LOOOOOOOOONG *lol*
Dateianhänge
gb-e.23.5-2006.png
gb-e.23.5-2006.png (19.6 KiB) 94283 mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Discord Bild DIVIdendenBrummer.de Bild
cattywampus
Devisenexperte
Beiträge: 351
Registriert: 29.03.2006 12:04
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von cattywampus »

...poste noch nen weekly chart.
der sieht auch guuut nach long aus:
Dateianhänge
eurgbp14.png
eurgbp14.png (16.46 KiB) 94279 mal betrachtet
cattywampus
Devisenexperte
Beiträge: 351
Registriert: 29.03.2006 12:04
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von cattywampus »

The UK's economic growth figure for the first quarter has been left unrevised - but household spending is at its most weak in 12 months, a new report says...

http://news.bbc.co.uk/1/hi/business/5015366.stm
cattywampus
Devisenexperte
Beiträge: 351
Registriert: 29.03.2006 12:04
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von cattywampus »

BOE Leaves Rates Unchanged at 4.5% as Expected

..nur zur info
cattywampus
Devisenexperte
Beiträge: 351
Registriert: 29.03.2006 12:04
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von cattywampus »

chart update.

sieht nach long aus.
die bodies der der letzten daily kerzen halten sich alle über dem 50% retreacement des letzten anstiegs.
der nächste anstieg geht vielleicht sogar an die obere begrenzung bei 0,6950/60
Dateianhänge
daily
daily
eurgbp15.png (22.52 KiB) 94067 mal betrachtet
cattywampus
Devisenexperte
Beiträge: 351
Registriert: 29.03.2006 12:04
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von cattywampus »

cattywampus hat geschrieben:chart update.

sieht nach long aus.
die bodies der der letzten daily kerzen halten sich alle über dem 50% retreacement des letzten anstiegs.
der nächste anstieg geht vielleicht sogar an die obere begrenzung bei 0,6950/60


jetzt sind wir oben! nun wieder short - oder ausbruchsversuch!?!?!
anbei daily charts
Dateianhänge
daily
daily
eurgbp17.png (10.97 KiB) 94034 mal betrachtet
daily
daily
eurgbp16.png (12.8 KiB) 94034 mal betrachtet
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
Beiträge: 20555
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von oegeat »

wunderschöner test der trendlinie von oben !
nun solte es wieder drehen ..........
:roll:
Dateianhänge
e-pf-24.7.2006.png
e-pf-24.7.2006.png (18.99 KiB) 93917 mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Discord Bild DIVIdendenBrummer.de Bild
cattywampus
Devisenexperte
Beiträge: 351
Registriert: 29.03.2006 12:04
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von cattywampus »

denke auch das die kurse wieder steigen werden!

Barclays: MPC unlikely to move next week
Barclays writing from London:

The sharp sell-off in EUR/GBP over the past week has almost entirely being driven by the sell-off in the UK front-end following strong domestic data. As such, valuation is pretty fair at current levels according to our financial model. However, with about 30% chance of an August 3 rate hike now priced in, EUR/GBP will be sensitive to the eventual outcome from the MPC meeting. While we think tighter policy is warranted, we do not expect the MPC to tighten as early as next week. Our economists’ reading of the MPC dynamic – from recent minutes and other comments from MPC members – is that the Committee is not currently disposed to moving immediately. Also recent data can be interpreted as reflecting one-off factors such as higher energy prices in the case of CPI or the World Cup effect on retail sales, even though the underlying strength may become more evident later this year. As such, any pullback in yields following our expected no-change at next week’s MPC meeting will see EUR/GBP retrace higher from current levels.
Dateianhänge
daily
daily
eurgbp18.png (9.83 KiB) 88769 mal betrachtet
etii
Trader-insider
Beiträge: 382
Registriert: 05.03.2004 16:06
Wohnort: Polnische Karpaten

Beitrag von etii »

beim 0.6600 einkaufen und 0.7600 verkaufen.
1000 Pips pro Lot,plus Zinsen
wenn ich aus dem Urlaub zurück bin,
ist ok.
Gut das wir vergleichen werden.
Gruß
etii
Dateianhänge
EUR GBP2.png
EUR GBP2.png (21.1 KiB) 88685 mal betrachtet
No Risk - no Fun.
cattywampus
Devisenexperte
Beiträge: 351
Registriert: 29.03.2006 12:04
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von cattywampus »

das sieht nun endlich mal nach wieder steigenden kursen beim EUR GBP aus!!! (schöner doji im tageschart)
Dateianhänge
daily
daily
eurgbp19.PNG (26.86 KiB) 88637 mal betrachtet
Benutzeravatar
John-Boy
Trader-insider
Beiträge: 60
Registriert: 20.06.2005 15:00
Wohnort: Berlin

Beitrag von John-Boy »

Aus beruflichen Gründen habe ich dieses hübsche Pärchen des öfteren im Auge.
In letzter Zeit pendelte man in der Range von sage und schreibe 15 pips. Am Tag! :shock:

Beruflich kann das auch gerne so bleiben, privat wünsche ich mir etwas mehr Bewegung.

Was sprechen denn die Charts für eine Sprache?
Murpheys Gesetz:

Diskutiere nie mit einem Irren - die Leute könnten den Unterschied nicht feststellen!
etii
Trader-insider
Beiträge: 382
Registriert: 05.03.2004 16:06
Wohnort: Polnische Karpaten

Beitrag von etii »

Was sprechen denn die Charts für eine Sprache?

Sehr Bullisch.
Abpral von der Linie mit abc korektur positiv
pos. aufgestockt und warten
Dateianhänge
EUR GBP.GIF
EUR GBP.GIF (12.79 KiB) 88447 mal betrachtet
No Risk - no Fun.
Benutzeravatar
John-Boy
Trader-insider
Beiträge: 60
Registriert: 20.06.2005 15:00
Wohnort: Berlin

Beitrag von John-Boy »

Schön von jemanden zu hören, der dieser Sprache mächtig ist :D

Danke.

Bin seit 0,6745 dabei.
Murpheys Gesetz:

Diskutiere nie mit einem Irren - die Leute könnten den Unterschied nicht feststellen!
etii
Trader-insider
Beiträge: 382
Registriert: 05.03.2004 16:06
Wohnort: Polnische Karpaten

Beitrag von etii »

Hallo John Boy
Über die 200 Tageslinie und die 0.6820 wird es mir besser gehen.
Bis da hin, haben wir höheres Risiko
Gruß
etii
No Risk - no Fun.
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
Beiträge: 20555
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von oegeat »

da ging ja ordentlich die post ab :shock: 11% seit dem ausbruch
total übersehen
wer long ist bekäme sogar noch Zinsen :? gebucht (oder vertu ich mich)
Dateianhänge
eur-gbp--23.1-08.png
eur-gbp--23.1-08.png (13.37 KiB) 87116 mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Discord Bild DIVIdendenBrummer.de Bild
Micki
Trader-insider
Beiträge: 39
Registriert: 16.01.2008 17:57
Wohnort: München

Beitrag von Micki »

:shock: missed chance...
wie aus dem Chart-Lehrbuch!
Kapitulation
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
Beiträge: 20555
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von oegeat »

catty... hats gesehen hier ..damals
nur der macht pause zur zeit etii auch ..bzw etwas später ... :shock:
ich war anderwertig .... :roll:

zum Chart einmal gehts noch ..oder :roll:

den alle guten dinge sind .. ?
Dateianhänge
eur-gbp-2-23.1-08.png
eur-gbp-2-23.1-08.png (12.68 KiB) 87100 mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Discord Bild DIVIdendenBrummer.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
Beiträge: 20555
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von oegeat »

alles im plan ..
Dateianhänge
e-pf-27.2.2008.png
e-pf-27.2.2008.png (12.22 KiB) 87120 mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Discord Bild DIVIdendenBrummer.de Bild
Robert S.
Streithansl
Beiträge: 416
Registriert: 30.09.2005 14:43
Wohnort: Berlin

Beitrag von Robert S. »

Volle Zustimmung Gerd!

Chart ist weiterhin aktuell, auch wenn er vom 11.11.2007 ist.
Dateianhänge
071111-EURGBP-m.gif
071111-EURGBP-m.gif (23.42 KiB) 87279 mal betrachtet
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
Beiträge: 20555
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von oegeat »

man war nun oben !!!!!! bruch ?
Dateianhänge
eu-gpb-1995017-4-08.png
eu-gpb-1995017-4-08.png (13.25 KiB) 87157 mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Discord Bild DIVIdendenBrummer.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
Beiträge: 20555
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von oegeat »

nun sehen wir einen trendbruch :shock: der obersten seiten Linie !!
Dateianhänge
e-gbp-25.4.2008.png
e-gbp-25.4.2008.png (19.32 KiB) 87115 mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Discord Bild DIVIdendenBrummer.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
Beiträge: 20555
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von oegeat »

viel seitwärts ........ mit möglichen ausbruch nach oben !
meint auch er hier

erst über 0,81 würde ich trendfolgend sagen es geht weiter hoch
Dateianhänge
e-pf-11-6-2008.png
e-pf-11-6-2008.png (18.96 KiB) 86959 mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Discord Bild DIVIdendenBrummer.de Bild
Robert S.
Streithansl
Beiträge: 416
Registriert: 30.09.2005 14:43
Wohnort: Berlin

Beitrag von Robert S. »

Dito! ;)
Dateianhänge
080610-EURGBP-d.png
080610-EURGBP-d.png (24.1 KiB) 86948 mal betrachtet
080610-EURGBP-w.png
080610-EURGBP-w.png (13.34 KiB) 86948 mal betrachtet
quickborn
Trader-insider
Beiträge: 172
Registriert: 20.06.2005 22:08
Wohnort: Wietzendorf

Beitrag von quickborn »

Was sich da heute abzeichnet, ist imho eine bearflag.

Robert oder oegeat, Meinung ?


Tia und ein schönes Wochenende.
Robert S.
Streithansl
Beiträge: 416
Registriert: 30.09.2005 14:43
Wohnort: Berlin

Beitrag von Robert S. »

Der Ausbruch läuft.
Kursziel: 0,83 GBP
Stopp: 0,7875 GBP

www.Elliott-Wellen.com

Probeabo für 5 Handelstage?
Email an info@elliottwaves-online.com genügt.
Dateianhänge
080617-EURGBP-d.png
080617-EURGBP-d.png (22.76 KiB) 86780 mal betrachtet
Benutzeravatar
X-Market
Trader-insider
Beiträge: 563
Registriert: 14.03.2006 23:27
Wohnort: SG, Vietnam

Beitrag von X-Market »

Kursziel 8300 etwas wenig, 8400 ist angemessen

Ziel 8400
-[A] = [C]
- (A) = (C)
- v = 161.8 of i
Zuletzt geändert von X-Market am 17.06.2008 14:19, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Robert S.
Streithansl
Beiträge: 416
Registriert: 30.09.2005 14:43
Wohnort: Berlin

Beitrag von Robert S. »

Ob 0,83 oder 0,84 GBP spielt überhaupt keine Rolle aus heutiger Sicht ...
Lieber das Kursziel nach oben statt nach unten anpassen.
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
Beiträge: 20555
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von oegeat »

GB vor Untergang. Flucht in Euro?
Donnerstag, 20. November 2008
Droht Großbritannien das Schicksal Islands? Kurz vor der Pleite scheint das Königreich in den Euro flüchten zu wollen um nicht unterzugehen. Doch es könnte zu spät sein.


Die "Zeit" interpretiert den Beitritt Großbritanniens in den Euro als späten Triumph. Doch ist er das wirklich? Jetzt, wo das Königreich am Abgrund taumelt, wird es Schutz im Euro-Raum suchen und das Pfund aufgeben. Doch es könnte zu spät sein. Denn der Euro ist selbst ein Wackelkandidat, wenn er gegenüber dem Pfund derzeit auch als Fels in der Brandung erscheint.

Es könnte für die Regierung in London wie für die britischen Banken schwer werden, auf den Finanzmärkten die notwendigen Summen zu leihen, um aus dem Schlamassel herauszukommen. Selbst wenn das schlimmste Szenario ausbleibt - die Flucht aus dem Pfund, drohender nationaler Bankrott und, wie in den Siebzigern, ein Rettungsdarlehen des IWF - es dürfte ungemütlich werden. Für den Ökonomen Will Hutton, der seit Jahren für den Euro-Beitritt plädiert, besteht die beste Chance Großbritanniens darin, sich in die Arme Europas zu flüchten. Ohnehin zeichnet sich ab, dass die Staaten der Eurozone künftig ihre Wirtschaftspolitik sehr viel stärker aufeinander abstimmen werden. Auch das eine Folge der großen Finanzkrise.

Wolfgang Münchau verweist in der Financial Times auf die enormen Hindernisse, die vor einem Beitritt überwunden werden müssten. Womit er nicht einmal Gordon Browns berühmte fünf Tests meint, die der damalige Schatzkanzler aufstellte, um damit Tony Blairs Enthusiasmus für die Europäische Währungsunion auszubremsen. Richtig ist, dass es für den bedrängten Premier sehr gefährlich sein kann, auch nur das Thema Euro-Beitritt anzusprechen: Die Presse ist überwiegend feindselig eingestellt und die öffentliche Meinung ist eben entschieden negativ.

Doch Brown hat eigentlich nichts mehr zu verlieren. Die Krise bewahrte ihm vor dem Sturz durch die eigene Partei, sie gab ihm, ganz überraschend, die Chance auf einen ehrenvollen Abgang von der politischen Bühne, wenn er denn 2010 die Wahl verlieren sollte - womit nach wie vor zu rechnen ist. Brown könnte das Risiko auf sich nehmen und den Briten erklären, warum der Euro die beste Option für die Zukunft darstellt.

Stimmungen lassen sich ändern, zumal angesichts einer globalen Krise, die alles verändert hat. In der Eurozone wird man sich, sollte es zum britischen Sinneswandel kommen, bittere Kommentare über den britischen Egoismus nicht verkneifen. Doch am Ende wird der Kontinent die britischen Nachzügler willkommen heißen. Ihr Beitritt zur Währungsunion wäre ein Triumph - er würde das fortgeschrittenste Projekt europäischer Integration bestätigen und ihm neuen Impetus verleihen.

+++++++++++++++++

aha jetzt wo das wasser bis zum hals steht :evil:

wenn die rein wollen dann sollen die Bluten und nicht nur Britenrabatt weg !!

zum chart ..tages auf wochen chart :shock: der boden wurde nie unterschritten ....... wies weiter geht keine ahnung
Dateianhänge
e-gp-wo-20.11.png
e-gp-wo-20.11.png (9.81 KiB) 86339 mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Discord Bild DIVIdendenBrummer.de Bild
revolt

Beitrag von revolt »

hallo , vor tagen mal geguckt, wie es vllt weiter geht


lieben gruß
Dateianhänge
e-pfund-edit19-2.jpg
e-pfund-edit19-2.jpg (77.49 KiB) 86031 mal betrachtet
verlauf
verlauf
eur-gbp.jpg (67.83 KiB) 86039 mal betrachtet
Robert S.
Streithansl
Beiträge: 416
Registriert: 30.09.2005 14:43
Wohnort: Berlin

Beitrag von Robert S. »

Dateianhänge
090508-EURGBP-w.png
090508-EURGBP-w.png (17.55 KiB) 85860 mal betrachtet
HansH
Trader-insider
Beiträge: 29
Registriert: 05.08.2005 11:07
Wohnort: Am Rande der Ostsee

Beitrag von HansH »

Wie wäre es hiermit?
Ein Short auf EUR/GBP zu 0,86 und mit einem STOPP über 0,8700...
Dateianhänge
EUR-GBP-2009-07-16.png
EUR-GBP-2009-07-16.png (25.72 KiB) 85672 mal betrachtet
Sven
Trader-insider
Beiträge: 614
Registriert: 21.01.2006 09:49
Wohnort: Raum Dresden

Beitrag von Sven »

longtime
Dateianhänge
eurgbp_weekly.png
eurgbp_weekly.png (135.88 KiB) 85638 mal betrachtet
Sven
Trader-insider
Beiträge: 614
Registriert: 21.01.2006 09:49
Wohnort: Raum Dresden

Beitrag von Sven »

So ne Divergenz zwischen Kurs und MACD muß man handeln.

Was draus werden kann wenn man hält sieht man ebenfalls, wenn man die Posi aufstockt im Gewinn .....

Ich was leider dienstlich unterwegs.

PS, genauso interessant ist die jetzige Div. seit dem 15., aber übers WE mit Risiko.
Dateianhänge
eurgbp_1h.png
eurgbp_1h.png (118.86 KiB) 85593 mal betrachtet
Benutzeravatar
martinsgarten
Trader-insider Supermember
Beiträge: 3673
Registriert: 12.02.2009 11:28
Wohnort: 18442 Negast bei Stralsund

Beitrag von martinsgarten »

Man beachte die Zinsen 1992 und heute (in der Spitze 15% zu 0,5%). Dämmert da etwas beim Leser dieser Zeilen ?

Pfund-Krise "Die Totenglocke wird geläutet"
Von Arvid Kaiser

Der Schuldenmeister Europas sitzt nicht in Athen, sondern in London.
Der Pfund-Kurs sinkt. Nehmen die Märkte nach Griechenland nun Großbritannien ins Visier?
Das Vereinigte Königreich ist als Nicht-Euro-Land flexibler als Hellas.
Doch gerade deshalb könnte das Pfund erst recht abwerten.

Hamburg - Sterling-Krise.
Schon das Wort, das wieder durch die Schlagzeilen der Londoner Presse geistert, weckt in Großbritannien böse Erinnerungen.
Vor allem an den "Schwarzen Mittwoch", den 16. September 1992, als die Landeswährung Sterling aus dem später vom Euro beerbten Europäischen Währungssystem flog, weil die Regierung den Wechselkurs nicht mehr halten konnte.
27 Milliarden Pfund an Devisenreserven hatte sie auf den Markt geworfen, den Leitzins von 10 auf 12 und noch am gleichen Tag sogar auf 15 Prozent hochgeschraubt, um eine zu starke Abwertung gegen die Deutsche Mark zu verhindern - alles vergebens.
Der Stolz der Nation war verletzt, die Wirtschaftskompetenz der regierenden Konservativen für Jahre blamiert, Währungsspekulanten strichen Milliardengewinne ein - darunter George Soros, der ins öffentliche Gedächtnis einging als "der Mann, der die Bank von England ruinierte".

Nun also wieder: Sterling-Krise.
Nach dem Euro ist im Zuge der Schuldenkrise auch das Pfund unter Druck geraten, fiel seit Anfang Februar von 1,60 Dollar unter die Marke von 1,50 Dollar.
Selbst von der Schwäche des Euro profitiert Sterling nicht mehr.
Gegen die europäische Gemeinschaftswährung pendelt das Pfund um 1,10 Euro, nicht mehr weit entfernt von der Parität.
Zehnjährige Gilts, die britischen Staatsanleihen, werden zu mehr als 4% Zinsen gehandelt - ein satter Aufschlag von 1% zu deutschen Bundesanleihen.

3. Teil: "Dort wird das gleiche Drama passieren wie in Griechenland"

Ebenso gut für die Konjunktur, aber Gift für den Wert des Geldes ist die Aufblähung der Geldmenge.
In den vergangenen zwölf Monaten hat die Bank von England schon 200 Milliarden Pfund auf den Markt geworfen, weil sie mit ihrem auf 0,5 Prozent gesenkten Leitzins nicht mehr weiterkam, um die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen.
Der Großteil des frischen Geldes ging direkt in den Aufkauf neuer Staatsschulden, die so schnell wuchsen wie in keinem anderen großen Industrieland.

"Dort wird in den nächsten Monaten das gleiche Drama passieren wie in Griechenland", sagte Klaus Kaldemorgen, Chef der Deutsche-Bank-Fondstochter DWS, in seinem jüngsten Marktausblick.
Die britische Staatsverschuldung sei mindestens so dramatisch wie die griechische.

Das Staatsdefizit für das in diesem Monat endende Haushaltsjahr 2009/2010 wird auf 12,9 Prozent des Bruttoinlandsprodukts geschätzt.
Das würde mit knappem Vorsprung vor Griechenland, Irland und Spanien für die rote Laterne in Europa reichen
.
Nur gut für die Regierung, dass sie nicht den Regeln der Europäischen Währungsunion gehorchen muss und daher kein Sparprogramm aus Brüssel verordnet bekommt.

Die Gesamtverschuldung des Staates ist mit 60 Prozent noch relativ gering, doch die Regierung saugt mehr und mehr der überbordenden privaten Verbindlichkeiten auf, die wie ein Felsblock den Aufschwung blockieren. Auch der hohe Anteil langer Fristen an den Staatsschulden hilft wenig - laut einer neuen Studie der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich sind gerade die langfristigen Aussichten für eine Stabilisierung der britischen Staatsfinanzen so schlecht wie sonst nur für Japan.
Für die Zeit bis 2050 sehe Griechenland viel solider aus.

Egal, wer die nächste Regierung stellt - um niedrigere Ausgaben oder höhere Steuern komme sie nicht herum, meint Devisenanalyst Beecroft.

Für das Pfund heiße das nichts Gutes: "Harte Fiskalpolitik, weiche Geldpolitik, das ist die traditionelle Totenglocke für jede Währung."

Credit Default Swaps zur Versicherung gegen den Zahlungsausfall fünfjähriger Gilts kosten 0,8 Prozent der Forderungssumme jährlich - immer noch weniger als die 1,1 Prozent in Italien oder 3,1 Prozent in Griechenland, aber ein deutlicher Risikoaufschlag zu den 0,35 Prozent für deutsche Bundespapiere
Dateianhänge
Euro zum Pfund.jpg
Euro zum Pfund.jpg (37.44 KiB) 85552 mal betrachtet
„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“
(Albert Einstein, 1879–1955)
etii
Trader-insider
Beiträge: 382
Registriert: 05.03.2004 16:06
Wohnort: Polnische Karpaten

Beitrag von etii »

wie im Bilderbuch!
Dateianhänge
gbp.GIF
gbp.GIF (29.33 KiB) 85499 mal betrachtet
No Risk - no Fun.
Sven
Trader-insider
Beiträge: 614
Registriert: 21.01.2006 09:49
Wohnort: Raum Dresden

Beitrag von Sven »

Die 0,8025 könnten interessant werden.
Dateianhänge
eurgbp_weekly1.png
eurgbp_weekly1.png (170.55 KiB) 85470 mal betrachtet
etii
Trader-insider
Beiträge: 382
Registriert: 05.03.2004 16:06
Wohnort: Polnische Karpaten

Beitrag von etii »

0.800 hört sich sehr gut an
:lol:
Dateianhänge
2.png
2.png (23.38 KiB) 85435 mal betrachtet
No Risk - no Fun.
Robert S.
Streithansl
Beiträge: 416
Registriert: 30.09.2005 14:43
Wohnort: Berlin

Beitrag von Robert S. »

Dateianhänge
100827-EURGBP-h2.png
100827-EURGBP-h2.png (33 KiB) 85408 mal betrachtet
Antworten