Afghanistan

Alles was "Off-Topic" ist oder die Märkte ganz allgemein betrifft. Hier findet Ihr Gelegenheit, euch in Form von Grundsatzdiskussionen, Glückwünschen, Streitereien oder Flirts auszutauschen.

Moderator: oegeat

Antworten
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
Beiträge: 1908
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Afghanistan

Beitrag von slt63 »

.
Sieben Lügen über Afghanistan
von Thierry Meyssan


Während die westlichen Medien über den Fall Kabuls berichten, wiederholen sie ohne nachzudenken sieben Lügen der westlichen Propaganda. Indem sie die Geschichte Afghanistans falsch einschätzen, verschleiern sie die Verbrechen, die in diesem Land begangen wurden, und machen es unmöglich, das Schicksal vorherzusagen, das Washington ihm zugeschrieben hat. Und wenn die Taliban nicht die Schlimmsten wären...
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
Beiträge: 1908
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: Afghanistan

Beitrag von slt63 »

.
Drogen-Dorado Afghanistan – In den 20 Jahren NATO-Besatzung erblühte der Mohn wie nie zuvor

Indische Sicherheitskräfte beschlagnahmen zwei Container voller Heroin im Wert von 2,72 Milliarden US-Dollar. Zwei afghanische Staatsbürger seien festgenommen worden. Die Nachricht wirft ein Schlaglicht auf den größten Drogenskandal der vergangenen zwanzig Jahre: Afghanistan unter NATO-Besatzung.

Indische Sicherheitskräfte beschlagnahmten am 21. September in der Hafenstadt Mundra zwei Container voller Heroin im Wert von 2,72 Milliarden US-Dollar. Zwei afghanische Staatsbürger seien festgenommen worden. Die Nachricht wirft ein Schlaglicht auf den größten Drogenskandal der vergangenen zwanzig Jahre: Ein armes Land am Hindukusch entwickelt sich unter den Augen der NATO-Besatzung zum weltweit größten illegalen Opiatlieferanten.

Die USA gaben in 15 Jahren fast 9 Milliarden Dollar für ihre widersprüchlichen Drogenbekämpfungsprogramme in Afghanistan aus, doch das Land produziert mittlerweile mehr als 80 Prozent des weltweiten Heroinangebots. Während der Pandemie seit 2020 wuchs der afghanische Schlafmohnanbau nochmals um mehr als ein Drittel.

Die Taliban verboten im Jahr 2000 den Anbau der Drogenpflanze, doch sie mussten vor dem heftigen Widerstand der Landbevölkerung zurückweichen. Zu diesem Zeitpunkt schrumpften die Anbauflächen auf wenige hundert Hektar. Seit der Invasion durch die NATO-Armeen wuchs die Produktion bis auf 224.000 Hektar Land erneut an (Jahr 2020), verglichen mit 123.000 Hektar im Jahr 2010, so die Vereinten Nationen. Sowohl die Taliban als auch die NATO-Invasionstruppen nutzten die enorme Finanzquelle für ihre Kriegsführung. Zu diesem Schluss kommen zahlreiche Analytiker, wie auch Peter Dale Scott in seiner Arbeit "Opium, CIA und die Regierung Karzai".

[...]
Antworten