Rentenfonds

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Re: INFLATION LINKED BONDS und die Phillipskurve

Beitragvon Taler » 13.06.2008 12:26

drhc hat geschrieben:
Aus Quelle II:

"...Die originäre Phillipskurve (Patzig, S. 211) wurde im Jahre 1958 in einer empirischen Untersuchung von A. W. PHILLIPS entwickelt und beschrieb den negativen Zusammenhang zwischen Unterbeschäftigung und Änderungsrate des Nominallohnsatzes (vgl. Felderer; Homburg, S. 242). Demzufolge sollten bei geringerer Arbeitslosigkeit die Nominallöhne der Arbeiter steigen und umgekehrt.

Inflationserwartungen
„Das Bestreben der Wirtschaftseinheiten, reale Einbußen zu vermeiden, begründet die Bedeutung der Inflationserwartungen als erklärende Variable in einer Vielzahl ökonomischer Modellansätze.“ (Schlotthauer, S. 16) Auch das Modell der Phillipskurve steht unter dem Einfluss dieser Art von Erwartungen. In ihren Überlegungen zur Phillipskurve gingen FRIEDMAN und PHELPS davon aus, dass die Arbeitnehmer einer Geldillusion unterliegen. Dies bedeutet, „dass die Arbeitnehmer ihr Angebot und ihre Lohnforderungen am erwarteten Preisniveau ausrichten“ (Felderer; Homburg, S. 245), was gleichbedeutend mit der erwarteten Inflationsrate ist. Des Weiteren wird vorausgesetzt, dass Arbeitnehmer eine Steigerung des Preisniveaus erst zum Ende einer Periode realisieren, wogegen Unternehmen dies bereits zum Beginn einer Periode tun. Steigt nun das Preisniveau, steigt bei unverändertem Nominallohn auch die Arbeitsnachfrage der Unternehmen. Das Arbeitsangebot hingegen bleibt unverändert, da die Arbeitnehmer die Preisniveauerhöhung noch nicht realisiert haben. Durch eine Erweiterung der Geldmenge im Zusammenhang mit steigenden Preisen kann die Zentralbank nun also die Beschäftigung steigen lassen (vgl. Felderer; Homburg, S. 245). Geht man von adaptiven Erwartungen seitens der Arbeitnehmer aus, „passen [diese] ihre Erwartungen allmählich an die tatsächliche Inflationsrate an und fordern entsprechend höhere Lohnzuschläge zum Ausgleich des Kaufkraftverlustes.“ (Felderer; Homburg, S. 245) Der Reallohn steigt demzufolge an und bewirkt, dass der Beschäftigungsgrad wieder auf sein ursprüngliches Niveau sinkt. Führt die Zentralbank ihre expansive Geldpolitik fort, bleibt die Inflationsrate indes auf ihrem neuen, höheren Niveau (vgl. Felderer; Homburg, S. 246). Fasst man diese Vorgänge zusammen, hat sich die Beschäftigung letztendlich nicht verändert, jedoch ist die Inflationsrate gestiegen.
Dieser Zusammenhang erklärt noch einmal deutlich, dass der trade-off zwischen Inflation und Arbeitslosigkeit tatsächlich nur kurzfristiger Natur sein kann :idea: , da die Arbeitnehmer sich gemäß ihrer adaptiven Erwartungshaltung nach kurzer Zeit an die aktuelle Wirtschaftslage anpassen.
..."

Quelle III


Das erklärt das Scheitern der Wirtschaftpolitik in den siebziger Jahren, hohe Inflation und steigende Arbeitslosigkeit. Nur gilt das noch heute ? Können heute in den Hochlohnländern höhere Löhne von den Arbeitnehmern durchgesetzt werden ?
Taler
 

Advertisement

Update

Beitragvon schneller euro » 21.07.2008 10:57

Chart 3 Jahre (Voreinstellung, Winbonds und HWB erst kürzer auf dem Markt) diverse Rentenfonds

-> 07/08: Chart plus Oppenheim Extra Portfolio (848569, steiler Kursanstieg im Juli 08 vermutlich durch hohen Anteil an Osteuropa-Bonds), minux Lilux Rent
Bei nächsten Upd. neu aufnehmen: Inka Rendite Strat. Plus (A0JDP8, Rhein Asset Management)

...

Oppenheim Facts

...

Factsheet LGT Global Inflation Linked Bonds (im Febr. Schwerpunkte in US- und UK-Anleihen, Porträt in fondsxpress Ausgabe 12, S.9)
Fundresearch Artikel

Chart vergleich 1 Jahr mit dem DB Platinum IV Dynamic Bond(A0DNEA), welcher zu ca. 70% in inflationsgeschützte Anleihen und zu max. 30% in (6) Rohstoffen(-> A0D97Z) anlegt

Fundresearch Artikel zum DB Platinum IV Dyn. Bond

...

Starplus Winbonds ist lt. Factsheet 10/07 drittgrößte Position überhaupt und größte Rentenfondsposition im Sauren Defensiv

...

JB Absolute Return Bond: ausf. Besprechung in DFA 23/07
Portraet bei Fundresearch
A0CA6L=thes.
A0CA6K=aussch.

...

HWB Rentenportfolio(A0JMLY, A0LFYN) wenig Rendite+Vola in 2007, steiler Kursanstieg dann ab Januar 08. In 11/07 ca. 37% Unternehmensanleihen, kann auch EM-Anleihen beinhalten.

...

Newcomer:
- Tiberius Euro Bond OP (A0LCNT)
- RP Global High Income (A0MS7N, neuer Fonds von Andre Bischoff(ex Gerling Rendite). Ergänzung 7.4.08: lt. Bas1408 wird nun Karsten Mergen (ebenfalls Ex-Gerling, ebenfalls mit div. Top-Ratings in der Vergangenheit) diesen Fonds übernehmen)
- Iboxx Germany Covered Total Return Index ETF (DBX0AX, Pfandbrief-Index)
Chart 6 Monate Newcomer
Zuletzt geändert von schneller euro am 27.09.2008 09:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5051
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 12.08.2008 11:54

Ziemlich viele Kommentare raten jetzt zu Untern.anleihen :

quelle handelsblatt :
".....Gianluigi Constanzo, Chef von Generali Asset Management, empfiehlt: "Jetzt Unternehmensanleihen kaufen, später Aktien." Martin Gilbert gibt als Führungsmann von Aberdeen Asset Management grünes Licht ohne zeitliche Abfolge: "Aktien und Unternehmensanleihen sehen jetzt interessant aus." ......."
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1406
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon The Ghost of Elvis » 14.08.2008 09:40

meister huber scheint bei seinen rentenfonds (argos, bondvalue usw . ) zuletzt voll ins schwarze getroffen zu habe, gute gewinne seit einigen wochen.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1406
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon Papstfan » 19.08.2008 07:17

The Ghost of Elvis hat geschrieben:meister huber scheint bei seinen rentenfonds (argos, bondvalue usw . ) zuletzt voll ins schwarze getroffen zu habe, gute gewinne seit einigen wochen.



Aus dem StarInvest Magazin: ".....Mit einem Wertzuwachs von 2,5 % im
Berichtsmonat steht dieser chancenorientierte internationale Rentenfonds kurz vor einem Allzeithoch. Zu verdanken ist dies den Währungsgewinnen, nachdem der US-Dollar sich endlich etwas erholen konnte. Dies könnte der Beginn eines längerfristigen Trends sein, denn der Euro ist schon seit längerem überbewertet. Wir werden deshalb den Anteil der Fremdwährungsanleihen erhöhen und denken dabei insbesondere an den Mexikanischen Peso, der hohe Zinsen bietet und eng mit dem Greenback korreliert. ......"
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1460
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon The Ghost of Elvis » 19.08.2008 11:34

Der Huber ist schon ein schlauer Bursche. Der nutzt wirklich jede Chance für seine Fonds!
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1406
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon Papstfan » 28.08.2008 13:21

The Ghost of Elvis hat geschrieben:meister huber scheint bei seinen rentenfonds (argos, bondvalue usw . ) zuletzt voll ins schwarze getroffen zu habe, gute gewinne seit einigen wochen.



Huber-Statements zu Argos+bondvalue im Handelsblatt
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1460
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Papstfan » 30.10.2008 14:33

The Ghost of Elvis hat geschrieben:meister huber scheint bei seinen rentenfonds (argos, bondvalue usw . ) zuletzt voll ins schwarze getroffen zu habe, gute gewinne seit einigen wochen.




Seitdem hat Meister Huber leider nur noch Fahrkarten geschossen! :(

Stellungnahme bei Starcapital zu den irrationalen Untertreibungen auf den Rentenmaerkten
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1460
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Fondsfan » 05.11.2008 09:49

Da man in der jetzigen Situation nur dort anlegen
sollte, wo man langfristig gute Erträge erwartet,
habe ich für mich alle von Huber verantworteten
Fonds gestrichen.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2792
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Fondsfan » 06.11.2008 23:10

Heute kam der Monatsbericht von Starcapital.

Alle Huber-Fonds sehen katastrophal aus - der
Mann muß gewaltige Risiken eingegangen sein,
über die bisher nie gesprochen wurde.

Ich fühle mich in meiner Skepsis bestätigt.

Leider habe ich für den Bericht keine Verlinkung
gefunden - ist nur über die Homepage als PDF
zugänglich.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2792
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Papstfan » 13.11.2008 13:40

Threadn. Target Return (wkn=A0Jd57)
Empfehlung von Boerse-Online vom 12.11.2008
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1460
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Update von 07/08

Beitragvon schneller euro » 25.11.2008 09:56

Chart 3 Jahre diverser im Thread genannter Rentenfonds mit entsprechend langer Historie

-> 11/08: Chart minus LGT Infl. Linked, minus Schroder ISF Strat.,
plus den beiden im Euro-Fondsxpress 34/08 porträtierten BL Global Bond (937797) und Threadn. Spec. Target Return (A0JD57), sowie Kathrein Euro Bond (A0HGT7), J.Führ Renten Global (979079).
-> bei Gelegenheit erweitern um Vontobel Absolute Return Bond Fonds (926237)
...

Oppenheim Facts

...

JB Absolute Return Bond: ausf. Besprechung in DFA 23/07
Portraet bei Fundresearch
A0CA6L=thes., A0CA6K=aussch.
Investiert zu ca. 2/3 weltweit in festverzinsliche Wertpapiere, Schwerpunkt liegt dabei auf EUR-Obligationen. Mit dem restlichen Fondsvermögen werden verschiedenste Strategien (Duration- und Yieldcurve-, Währungs- und Kreditstrategien) umgesetzt. Es werden dabei sowohl Bonds (inkl. EMD, High-Yields, Wandelanleihen) als auch Derivate (Futures, Optionen, CDS) eingesetzt, um sich zugleich auf der Long- und der Short-Seite in allen Ertragsdimensionen von Anleihen zu positionieren oder über Absicherungen eine marktneutrale Position einzunehmen. Der Fonds hat mit einer einzigen Ausnahme (2008: -1,9%) über alle Marktzyklen bei moderater Volatilität positive Erträge erwirtschaften können.

...

Newcomer: (Weniger als 3 Jahre auf dem Markt)
- Tiberius Euro Bond OP (A0LCNT)
- Inka Rendite Strat. Plus (A0JDP8, Rhein Asset Management)
- Starcap Winbonds (gr. Position im Sauren Defensiv)
- RP Global High Income (A0MS7N, neuer Fonds von Andre Bischoff(ex Gerling Rendite). Ergänzung 7.4.08: lt. Bas1408 wird nun Karsten Mergen (ebenfalls Ex-Gerling, ebenfalls mit div. Top-Ratings in der Vergangenheit) diesen Fonds übernehmen)
- HWB Rentenportfolio(A0JMLY, A0LFYN) wenig Rendite+Vola in 2007, steiler Kursanstieg dann ab Januar 08. In 11/07 ca. 37% Unternehmensanleihen, kann auch EM-Anleihen beinhalten.

Chartvergleich der Newcomer mit den z.Z. besten Produkten aus dem obigen 3-Jahres-Chart

Chart 2 Jahre der z.Z. vielleicht int. Fonds: Threadneedle, Pioneer, JB, Tiberius, Kathrein
Zuletzt geändert von schneller euro am 06.04.2009 10:04, insgesamt 7-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5051
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Star Capital Bondvalue

Beitragvon Fondsfan » 25.11.2008 10:17

Ein angeblich solider Rentenfonds, der
innerhalb von drei Monaten 20 % Minus
macht - beachtliche Fehlleistung.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2792
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon MHeinzmann » 28.11.2008 18:49

Für €-Staatsanleihen gibts Renten-ETF, zu finden über Onvista ETFs, insebsondere die Langläufer haben so 4,5% mit vielen Anleihen aus Südeuropa.
Ansonsten gibts noch Unternehmensanleihe-Fonds, die wegen der Depressionsängste bei 8% rentieren und momentan ein Schnäpchen sein sollen, wenn man glaubt, dass die Rezession schon nicht so schlimm werden wird.
Interessant, dass der Anleihenmarkt in Depressionsstimmung ist, er sieht die Lage schlechter als viele Aktienanalysten. 2006 lieferte der Anleihenmarkt eine inverse Zinskruve, was als zuverlässiges Sugnal für eine Rezession gilt und dann auch eintraf.
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

Beitragvon Papstfan » 22.12.2008 19:32

Aus dem Starinvest (Peter Huber) 12/08:
"... Während Staatsanleihen haussieren und Yen und Dollar massive Kursgewinne verbuchen, liegen unsere internationalen Rentenfonds dieses Jahr deutlich im Minus. Enorme Kursverluste bei Unternehmensanleihen und bei Hochzinswährungen sind dafür verantwortlich. Uns ist allerdings völlig
schleierhaft, warum Anleger 30-jährige US-T-Bonds mit 3,1 % Rendite kaufen. Wenn wir uns nicht komplett irren, steuern wir die nächsten Jahre auf Inflation und drohenden Staatsbankrott sowie einen extremen Verfall des Dollarkurses zu. ..."

Starcap Bondvalue gem. der obigen Quelle nun mit ca. 18% in mex. Pesos investiert!
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1460
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Papstfan » 07.01.2009 13:22

ftd:
"....Amerikanische Staatsanleihen, Investoren zittern vor Bondblase ......
"Nichts wie raus aus amerikanischen Staatsanleihen. Sie sind sehr, sehr teuer." El-Erians Urteile haben Gewicht. Er ist Chief Investment Officer von Pimco - die Allianz-Tochter ist der größte Bondinvestor der Welt. ....."


PS: Gem. neuem Monats-Bericht wurde im M & W Privat der Rentenanteil von Nov. auf Dez. ungefaehr halbiert!
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1460
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon schneller euro » 16.01.2009 12:38

Bei Sauren setzt man jetzt in verschiedenen Dachfonds auf den
PEH Renten EvoPro (A0MLGV, Fondsmanager K.D. Wild),
Webseite: http://www.evopro.com/predemo.pdf
der ausschließlich in Bundesanleihen investiert investiert und eine sehr aktive Steuerung der Duration entsprechend den Signalen eines neuronalen Netzes verfolgt.

Chartvergleich 1,5 Jahre (Auflegung in 04/07) mit Rexx-Gesamt)
-> größtenteils negative Korrelation mit Rentenindex im 1.Halbjahr 2008, ansonsten bisher schwächerer Performance bei eindeutig geringerer Vola als der Index.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5051
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Papstfan » 30.01.2009 08:50

Fast tagtaeglich empf. jetzt Kommentatoren den Einstieg in Corporate Bonds:
comdirect
Einer der Favroiten:
lbbw renta max
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1460
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon k9 » 30.01.2009 11:19

Papstfan hat geschrieben:Fast tagtaeglich empf. jetzt Kommentatoren den Einstieg in Corporate Bonds:
comdirect
Einer der Favroiten:
lbbw renta max


Generell mag das ein guter Rat sein. Trotzdem würde ich mir sehr genau anschauen, welche Titel die Fonds enthalten. Ich sehe da in Zukunft noch so einige Insolvenzen auf die Märkte zukommen.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Alternative zu offenen Immo-Fonds?

Beitragvon Fondsfan » 09.02.2009 20:37

lu0236782842

Neuer Name Dual Return Vision Microfinance Fund
Rendite auf 1 Jahr 5,86 % bei ganz glattem Verlauf,
Infos dazu habe ich nur bei der DAB gefunden, zu
haben ist der Fonds mit 100 % Rabatt bei der AAB.

Das könnte doch in unsicheren Zeiten recht interessant sein.

Habe dazu noch etwas hier gefunden:


http://tinyurl.com/Midrofinanz
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2792
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: Alternative zu offenen Immo-Fonds?

Beitragvon Papstfan » 11.02.2009 08:45

Fondsfan hat geschrieben:lu0236782842
Neuer Name Dual Return Vision Microfinance Fund
Rendite auf 1 Jahr 5,86 % bei ganz glattem Verlauf,



Mikrofinanz? Und weniger als 6 % Rendite?
Waere mir zuviel Risiko bei zuwenig Ertrag.
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1460
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Fondsfan » 11.02.2009 09:42

Über das Risiko kann man geteilter Meinung sein.

Die KAG schnippelt mir auch zuviel ab, aber wer
kennt eine für den Anleger rentablere Alternative?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2792
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Quisi5 » 11.02.2009 11:44

wer
kennt eine für den Anleger rentablere Alternative?

Vielleicht der responsAbility Global Microfiance Fund? Weitere Informationen unter http://www.responsability.com. Oder der Dexia Micro Credit Fund? Der Wallberg Global Microfinancescheint noch n der Seedmoney-Phase zu sein.
Insgesamt habe ich den Eindruck, daß sich ziemlich viele die Hände wärmen, bevor Geld beim (Fonds)anleger landet.
Quisi5
Trader-insider
 
Beiträge: 192
Registriert: 10.07.2007 22:04
Wohnort: Stuttgart, Deutschland

Beitragvon Fondsfan » 11.02.2009 18:33

Werde dem mal nachgehen, wenn meine
Zeit es erlaubt.

Vielleicht gibt es auch bald noch interessantere
Angebote.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2792
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon thallo » 15.02.2009 09:19

Versteckt die Deutsche Bank ihre nicht wieder einbringbaren Rentenpapiere auch im Gold plus Fonds? Performance-Schwäche seit Mitte 2008; der nächste Jahresbericht wird etwas Licht ins Dunkel bringen.

chart 12 monate

Siehe auch den jüngsten FTD-Bericht
http://www.ftd.de/boersen_maerkte/investmentfonds/:Geldanlage-DWS-patzt-bei-Rentenfonds/470702.html
Mfg thallo
thallo
Trader-insider
 
Beiträge: 273
Registriert: 14.08.2005 17:55
Wohnort: Neuried, Landkreis München

Inflation Linked Bonds

Beitragvon schneller euro » 25.02.2009 12:22

Fondsmanagement des KBC Funds Inflation Linked Bonds erwartet Periode mit gedämpfter Inflation und negativem Wirtschaftswachstum:
Factsheet und kompl. Kommentar bei KBC
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5051
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon malvegil » 26.02.2009 02:05

@thallo
Versteckt die Deutsche Bank ihre nicht wieder einbringbaren Rentenpapiere auch im Gold plus Fonds? Performance-Schwäche seit Mitte 2008; der nächste Jahresbericht wird etwas Licht ins Dunkel bringen.


Es sind wohl eher die schlecht performenden Minenaktien, oder?

chart 12 monate inkl. HUI
Benutzeravatar
malvegil
Trader-insider
 
Beiträge: 44
Registriert: 11.07.2005 17:43
Wohnort: Erlangen

Beitragvon schneller euro » 27.02.2009 08:51

Papstfan hat geschrieben: vom 30.1.09:
Fast tagtaeglich empf. jetzt Kommentatoren den Einstieg in Corporate Bonds:
comdirect
Einer der Favroiten:
lbbw renta max



Kommentar in der FTD: Corporate Bonds - erste Krisenchance schon passe
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5051
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 03.03.2009 08:33

Interview mit Johannes Führ bei fundresearch
Tenor: Es drohen Staatspleiten in Europa (z.B. Irland), er kauft z.Z. dt. Staatsanleihen und Unternehmensanleihen.

J.Führ Renten Global (979079): renommierter global inv. Rentenfonds, in den letzten Jahren aber auch nicht sonderlich erfolgreich
-> Charts im Beitrag vom 27.11.08
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5051
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 18.03.2009 13:21

Handelsbltt zu europ. Rentenfonds
http://script.vhb.de/tabellen/html/alle_2009_01_reuro.php
Thames River Global Bond EUR Acc IE00B040HG05 in Sachen Performance Spitze. Sich mal jemand mit diesem Fonds beschäftigt?
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1406
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon k9 » 18.03.2009 14:28

Thames River Global Bond:

Ich hatte mich mal vor ca. 2 Jahren für den Fonds interessiert, mich dann aber doch nicht näher mit ihm befaßt, da er damals nicht bei ebase verfügbar war. Mittlerweile kann er dort erworben werden.
Der Fonds ist als $-, £- oder €-Tranche erhältlich. Bei ebase nur €.

Bisher geht eine bemerkenswerte Performance einher mit einer relativ hohen Vola (S&P spricht von der Bereitschaft, „große Wetten einzugehen“; siehe unten). Der Fonds wird nach einem Absolut-Return-Ansatz gemanaged.

Auszug aus dem FactSheet:

„Als makroökonomischer Prozess funktioniert er nach dem Top-Down-Prinzip und er weist eine Absolute-Return-Ausrichtung auf. Das Ziel besteht darin, die Benchmark (50% Citigroup Euro Government Bond, 50% Citigroup WGBI) zu schlagen, ohne dabei Kapitalverluste zu erzielen. Allerdings ist das Team dazu bereit, große Wetten einzugehen, und das Portfolio kann sich vom Referenzindex stark unterscheiden.“

Etwas älterer Artikel bei "finanzen.net":

finanzen.net

ZITAT:
"Fazit: Der Thames-River-Fonds kann sehr flexibel agieren. Er bietet für Rentenanleger einen guten Mittelweg zwischen Sicherheit und Chancen. Etwas exotischere Länder können beigemischt werden, trotzdem sorgt die Vorgabe ‚Investment Grade‘ für Stabilität."

Artikel bei "Das Investment":

das investment

FactSheet

S&P-Rating


Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon The Ghost of Elvis » 23.03.2009 15:39

Thames River Global Bond:
@ killminus9 : dank für die Infos. Für einen Rentenfonds ist mir das Teil doch etwas zu heiss. Der Chart sieht auch nicht so aus, dass man ruhig schlafen kann mit dem Fonds : Chart
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1406
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon k9 » 23.03.2009 15:43

The Ghost of Elvis hat geschrieben:Thames River Global Bond:
@ killminus9 : dank für die Infos. Für einen Rentenfonds ist mir das Teil doch etwas zu heiss. Der Chart sieht auch nicht so aus, dass man ruhig schlafen kann mit dem Fonds : Chart


Jo, sehe ich ähnlich - das Teil hat 'ne Vola
wie das Riesenrad im Prater.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Vontobel Absolute Return Bond Fonds (926237 und 926238)

Beitragvon schneller euro » 06.04.2009 10:07

Porträt bei Fundresearch
und bei Fondscheck(Empfehlung von den Fuchsbriefen)

Vergleich 3 Jahre mit den Produkten aus dem Gesamtchart vom 26.11.08

Chart 10 Jahremit dem Rexx-Gesamt
und
Chart 5 Jahremit dem Julius Bär Absolute Return Bond (A0CA6L)

-> letztlich ist die Performance des Vontobel nicht überzeugend
Zuletzt geändert von schneller euro am 23.02.2010 15:01, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5051
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon MHeinzmann » 25.04.2009 13:38

Die Rentenmärkte sind in ihren Wirschaftsprognosen meistens besser als die Aktienmärkte. Aktienmärkte sind da eher pathologisch und unterliegen u.a. dem Herdentrieb.
Weiß jemand gute Webseiten über die Rentenmarkte?
Ich menie damit eher genrelle Betrachtungen nicht Seiten über einzelne Rentenfonds oder einzelne Anleihen.
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

Beitragvon Fondsfan » 25.04.2009 19:10

MHeinzmann hat geschrieben:Die Rentenmärkte sind in ihren Wirschaftsprognosen meistens besser als die Aktienmärkte. Aktienmärkte sind da eher pathologisch und unterliegen u.a. dem Herdentrieb.
Weiß jemand gute Webseiten über die Rentenmarkte?
Ich menie damit eher genrelle Betrachtungen nicht Seiten über einzelne Rentenfonds oder einzelne Anleihen.


Es gab mal ein sehr gutes Forum unter

www.bondsboard.de
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2792
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: INFLATION LINKED BONDS und die Phillipskurve

Beitragvon The Ghost of Elvis » 29.04.2009 11:59

drhc hat geschrieben:



INFLATION LINKED BONDS
Erlaueterung bei Quelle I

Aus Quelle II:

"...Die originäre Phillipskurve (Patzig, S. 211) wurde im Jahre 1958 in einer empirischen Untersuchung von A. W. PHILLIPS entwickelt und beschrieb den negativen Zusammenhang zwischen Unterbeschäftigung und Änderungsrate des Nominallohnsatzes (vgl. Felderer; Homburg, S. 242). Demzufolge sollten bei geringerer Arbeitslosigkeit die Nominallöhne der Arbeiter steigen und umgekehrt.

Inflationserwartungen
„Das Bestreben der Wirtschaftseinheiten, reale Einbußen zu vermeiden, begründet die Bedeutung der Inflationserwartungen als erklärende Variable in einer Vielzahl ökonomischer Modellansätze.“ (Schlotthauer, S. 16) Auch das Modell der Phillipskurve steht unter dem Einfluss dieser Art von Erwartungen. In ihren Überlegungen zur Phillipskurve gingen FRIEDMAN und PHELPS davon aus, dass die Arbeitnehmer einer Geldillusion unterliegen. Dies bedeutet, „dass die Arbeitnehmer ihr Angebot und ihre Lohnforderungen am erwarteten Preisniveau ausrichten“ (Felderer; Homburg, S. 245), was gleichbedeutend mit der erwarteten Inflationsrate ist. Des Weiteren wird vorausgesetzt, dass Arbeitnehmer eine Steigerung des Preisniveaus erst zum Ende einer Periode realisieren, wogegen Unternehmen dies bereits zum Beginn einer Periode tun. Steigt nun das Preisniveau, steigt bei unverändertem Nominallohn auch die Arbeitsnachfrage der Unternehmen. Das Arbeitsangebot hingegen bleibt unverändert, da die Arbeitnehmer die Preisniveauerhöhung noch nicht realisiert haben. Durch eine Erweiterung der Geldmenge im Zusammenhang mit steigenden Preisen kann die Zentralbank nun also die Beschäftigung steigen lassen (vgl. Felderer; Homburg, S. 245). Geht man von adaptiven Erwartungen seitens der Arbeitnehmer aus, „passen [diese] ihre Erwartungen allmählich an die tatsächliche Inflationsrate an und fordern entsprechend höhere Lohnzuschläge zum Ausgleich des Kaufkraftverlustes.“ (Felderer; Homburg, S. 245) Der Reallohn steigt demzufolge an und bewirkt, dass der Beschäftigungsgrad wieder auf sein ursprüngliches Niveau sinkt. Führt die Zentralbank ihre expansive Geldpolitik fort, bleibt die Inflationsrate indes auf ihrem neuen, höheren Niveau (vgl. Felderer; Homburg, S. 246). Fasst man diese Vorgänge zusammen, hat sich die Beschäftigung letztendlich nicht verändert, jedoch ist die Inflationsrate gestiegen.
Dieser Zusammenhang erklärt noch einmal deutlich, dass der trade-off zwischen Inflation und Arbeitslosigkeit tatsächlich nur kurzfristiger Natur sein kann :idea: , da die Arbeitnehmer sich gemäß ihrer adaptiven Erwartungshaltung nach kurzer Zeit an die aktuelle Wirtschaftslage anpassen.
..."

Quelle III




handelsblatt :
"Inflationszertifikate überraschen positiv
Noch vor einem Jahr gehörten sie zu den Favoriten vieler Anleger - Inflationszertifikate. Doch wer glaubte, die Finanzkrise und die sinkenden Preise schickten die Zertifikatekurse nachhaltig auf Talfahrt, erlebte einige handfeste Überraschungen....... usw "
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1406
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon MHeinzmann » 02.05.2009 10:23

Fondsfan hat geschrieben:Es gab mal ein sehr gutes Forum unter

www.bondsboard.de


Die Seite hat nur Werbemüll und steht zum Verkauf
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

Beitragvon The Ghost of Elvis » 04.05.2009 08:36

MHeinzmann hat geschrieben:Die Rentenmärkte sind in ihren Wirschaftsprognosen meistens besser als die Aktienmärkte. Aktienmärkte sind da eher pathologisch und unterliegen u.a. dem Herdentrieb.

eine gewagte These :roll:


Fondsfan hat geschrieben:Es gab mal ein sehr gutes Forum unter
www.bondsboard.de


auch eine gewagte These.
Gut ist immer relativ. Aber wer eher auf flapsige Sprüche steht und mal Wally, den Guru fragen will, versuchts vielleicht bei
www.bondboard.de :wink:
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1406
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Inflation Linked Bonds

Beitragvon schneller euro » 20.05.2009 09:41

schneller euro hat geschrieben: vom 25.2.09:
Fondsmanagement des KBC Funds Inflation Linked Bonds erwartet Periode mit gedämpfter Inflation und negativem Wirtschaftswachstum:
Factsheet und kompl. Kommentar bei KBC


Hamburger Wirtschaftsforschungsinstitut HWWI erwartet mittelfristig eine hohe Inflation:
Fondsprofessionell vom 27.4.09

"Das Investment" vom 19.5.09:"...Vontobel-Chefstratege: Keine Angst vor Inflation...ein entscheidender Faktor wird bei diesen Prognosen regelmäßig übersehen...Wesentlich stärker als von der Geldmenge hängt die Inflation von der Kapazitätsauslastung der Wirtschaft ab“, erklärt Steinemann. Diese liegt in Europa aber nur bei knapp über 60 Prozent. Bei einem derart hohen Prozentsatz an freien Kapazitäten könne von einem Nachfrageüberschuss jedoch keine Rede sein. Da eine Geldentwertung jedoch unter anderem einen Nachfrageüberschuss voraussetzt, hält der Vontobel-Chefstratege eine Hyperinflation für unwahrscheinlich....Doch während viele Analysten mit einem L-förmigen Konjunkturverlauf und somit mit einer längeren Rezessionsphase rechnen, erwartet Steinemann einen W-förmigen Verlauf. Derzeit befinden wir uns im ersten aufsteigenden Bereich des Ws, sagt der Schweizer. Nach einem Höhepunkt 2010 erwartet er eine weitere Konsolidierungsphase, der dann wiederum die Rückkehr zu einem kontinuierlichen Aufschwung folgen soll...."

Mehrseitiger Artikel zu Inflation-Linked-Bond-Funds in der Printausgabe von "Das Investment" 07/09, Seite 28-31 u.a. mit dem LGT und dem KBC (Schwerpunkt Frankreich).
Zuletzt geändert von schneller euro am 04.07.2009 13:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5051
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

VorherigeNächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron